merkur Logo
Aitrang
0 km
zurück
 

Heimwerker-Lexikon Übersicht

Kleber - die optimalste Alternative zu mechanischen Fixierungen

Der Kleber wird für einen Flächenverbund gleicher oder unterschiedlicher Materialen verwendet und ersetzt die Fixierung mit Schrauben, Nieten oder Nägeln. Es gibt eine Reihe an verschiedenen Klebstoffen, die man in lösemittelhaltige, Dispersions-, Reaktions- und Haftklebstoffe einteilt.

Lösemittelhaltige Kleber setzt man für Verklebungen flexibler Werkstoffe, wie Folien, Textilien oder Schaumstoffe, ein. Bei der Verwendung sollten Sie darauf Acht geben, dass Sie die Materialien exakt zusammenlegen, da es durch das schnelle trocknen nicht mehr korrigierbar ist.

Zu den Dispersionsklebstoffen zählen der bekannte Holzleim oder der Holzkitt sowie der Latexkleber. Seinen Einsatz findet er bei Holz-, Papier-, Leder- und Textilverklebungen.

Reaktionskleber sind lösemittelfrei und bekannt unter den 2-Komponentenklebstoffen, die für konstruktive Verbindungen, insbesondere von Metallen, eingesetzt werden. Bei der Verwendung dieser Metallkleber sollten Sie ihre Materialen über eine längere Zeit fixieren.

Haftkleber sind wieder ablösbare Verklebungen und finden ihre Anwendung bei der Herstellung von Klebebändern und Etiketten.

Neben den aufgezeigten Klebern, gibt es die Spezialkleber, wie der typische Alleskleber, der für die verschiedensten Werkstoffe geeignet ist, und der Tapetenkleister, der seinen Einsatz bei schwereren oder spezielleren Tapeten findet.

 

 

Kleber-Kleinanzeigen

Weitere Kleber-Kleinanzeigen

 

 

Verwandte Heimwerker Ratgeber:

Heimwerker- und Garten-Ratgeber
Dienstleistungsratgeber der Kategorie Handwerker & Haushalt

zurück