merkur Logo
Falkenberg (Regierungsbezirk Niederbayern)
0 km

Pferdezuchtverbände Deutschlands - Übersicht von A bis Z

Pferde- und Reitsportratgeber

Pferderassen von A bis Z mit Bild im Überblick

zurück

Interessengemeinschaft des Dülmener Wildpferdes e.V.
Interessengemeinschaft des Dülmener Wildpferdes e.V.


Gründung und Ziele des Vereins


Die Interessengemeinschaft des Dülmener Wildpferdes e. V. besteht seit dem 14.08.1988 und hat sich zur Aufgabe gemacht, diese zu den ältesten deutschen Pferderassen zählende Kleinpferderasse Deutschlands einem möglichst großen Menschenkreis zugänglich zu machen, um diese einzigartige Pferderasse weiterhin zu erhalten. Durch diesen Zusammenschluss eines kleinen Kreises von Freunden und engagierten Züchtern des Dülmener Wildpferdes erhielt diese wunderschöne Pferdrasse eine wirkliche Renaissance. In erster Linie ist das Ziel des Vereins die Reinerhaltung und Zucht dieser sehr alten Pferderasse und deren Einsatz und Verbreitung im Fahr- und Reitsport.

 

Das Dülmener Wildpferd – widerstandsfähig und gutmütig


Die Dülmener Wildpferde sind eine Kleinpferderasse, die überwiegend in Westfalen im Merfelder Bruch in Dülmen leben. Das Naturschutzgebiet, in denen sich die Pferde austoben können, ist rund 350 Hektar groß. Diese sehr ursprünglich aussehende Pferderasse von graufalber oder brauner Färbung weist einen für Wildpferde typischen Aalstrich von der Mähne bis zum Schweif auf. Mähne und Schweif sind sehr ausgeprägt. Die Schattierungen der Farben sind vielseitig. Schimmel gibt es nicht und Füchse sind eher selten zu finden. Ihre Beine besitzen oft dunkle streifenförmige Wildzeichnungen, ähnlich der von Zebras. Das Stockmaß der Pferde liegt zwischen 125 und 135 cm. Ihr Körper besitzt eine eher rechteckige Form mit ausgeprägten Schultern. Ihre Hufe sind rundlich, hart und klein und ihre Fesseln mit einem ausgeprägten Behang sind nicht sehr stark. Die Wildpferde sind eine sehr widerstandsfähige und robuste Rasse, die sehr lernfähig, freundlich und gutmütig ist. Außerdem sind sie gute Futterverwerter, sehr langlebig und sehr genügsam. Außerhalb der Herde des Naturschutzgebietes großgezogene Tiere, die auch als Dülmener bezeichnet werden, werden gern als vielseitiges Familienpferd eingesetzt und sind sehr gut als Kutsch-, Reit- oder Distanzpferd geeignet. Im Frühjahr 1994 wurde die Kleinpferderasse Dülmener in die "Rote Liste der bedrohten Haustierrassen" aufgenommen.

 

Veranstaltungen und Vorstellungen


Da die Mitglieder der Interessengemeinschaft zu weit verstreut in Deutschland wohnen gibt es eher regionale Veranstaltungen, als überregionale Treffen. Engagierte Mitglieder repräsentieren den Verein und die Dülmener Wildpferde in ganz Deutschland.

 

Kontakt

Homepage: www.ig-duelmener.de

 

Twittern

 
zurück

Verwandte Themen

 

 

Aktuelle Dülmener Wildpferde Anzeigen

 

Bildquellen :

Bild 1 : © Interessengemeinschaft des Dülmener Wildpferdes e.V.