merkur Logo
Heimbuchenthal
0 km

Pferdezuchtverbände Deutschlands - Übersicht von A bis Z

Pferde- und Reitsportratgeber

Pferderassen von A bis Z mit Bild im Überblick

zurück

 

Friesenpferde Zuchtverband e.V.
Friesenpferde Zuchtverband e.V.


Der Friesenpferde Zuchtverband e. V. wurde im Jahre 1979 gegründet mit dem Ziel der Haltung und Zucht sowie der Verbreitung des klassischen Friesenpferdes. Als staatlich anerkannte Zuchtvereinigung ist der Friesenpferde Zuchtverband (FPZV) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung zugehörig.
Der Friesenpferde Zuchtverband e. V. bemüht sich, allen die sich für Friesenpferde begeistern, eine Anlaufstelle zu sein. Der Verein gibt Tipps und Informationen rund um die „schwarzen Perlen“. Außer dem FPZV gibt es in Schweden einen Anschlussverband, der FHSS und eine Vertretung in den USA. Das Hauptinteresse des FPZV liegt in der Zucht der Friesenpferde niederländischen Ursprungs. Dafür werden von dem Verein entsprechende Zuchtbücher geführt sowie festgestellt, ob ein registriertes Pferd oder Fohlen den Zuchtkriterien entspricht. Dazu werden auch Abstammungsnachweise, wenn nicht vorhanden, ausgestellt.

 

Der Friese - geduldig und zuverlässig


Das Friesenpferd ist ein Verwandter der altspanischen Pferde und zählt zu den ältesten Pferderassen in Europa. Der „Friese“ stammt aus den Niederlanden und wurde zuerst in der Provinz Friesland gezüchtet. Die Einkreuzung spanischer Pferde geschah im 16. und 17. Jahrhundert, als die Niederlande von Spanien besetzt waren. Daraus entstammen die heutigen Friesenpferde, die hervorragend zur Dressur oder an der Kutsche geeignet sind. Das ursprüngliche Friesenpferd war eine eher kaltblütige, regionale Zucht. Das tiefschwarze Fell und die stolze Haltung eines Friesenpferdes üben eine große Faszination auf die Freunde der Rasse aus. Heute werden ausschließlich schwarze Friesenpferde gezüchtet. Das letzte braune Pferd wurde im Jahr 1928 registriert.In Süddeutschland und in Österreich werden die „Friesen“ aufgrund ihrer Mähne auch als Langhaarpferde bezeichnet. Die Zucht der Tiere ging in den letzten Jahren verstärkt darauf aus, ein höheres Stockmaß zu züchten. Ein dreijähriger Hengst muss eine Schulterhöhe von 158 cm haben, um zur Körung zugelassen zu werden.

Durch seinen schwungvollen Gang und sein Talent zur Hohen Schule ist der Friese oft in der Dressur und in Shows vertrete. Seine Kraft, Geduldigkeit und Sanftmut machen ihn außerdem zu einem guten Kutschpferd.

 

Veranstaltungen


Der FPZV veranstaltet jedes Jahr mehrere Zuchtschauen in Zusammenarbeit mit örtlichen Züchtern auf deren Gestüt. Die Veranstaltungen selbst finden quer durch gesamt Deutschland statt. Von Bonndorf im Südschwarzwald bis Neuenkirchen im Norden der Bundesrepublik. Der Verband bietet auch die Möglichkeit der Reise zu den Zuchtschauen in Schweden und in Nordamerika. In Deutschland beginnen die Zuchtschauen üblicherweise im Monat August und Enden im September. Die jeweiligen Hengstkörungen finden auf Schloss Wickrath jeweils im März eines Jahres statt.


Kontakt

 

Friesenpferde-Zuchtverband e.V.
FPZV Geschäftsstelle
Burger Hauptstr. 14b
35745 Herborn-Burg
Tel: 0 27 72/92 42 38
Fax: 0 27 72/92 42 39

Homepage: www.friesenpferde-zuchtverband.de

 

Twittern

 

  

zurück

Verwandte Themen

 

 

Aktuelle Friesen Anzeigen

 

Bildquellen :

Bild 1 : © Friesenpferde Zuchtverband e.V.