merkur Logo
Landkreis Erlangen-Höchstadt
0 km

Pferderassen - Ratgeberübersicht

Deutsches Reitpony im Rasseportrait

Steckbrief:

Herkunft Deutschland
Hauptzuchtgebiet Deutschland
Verbreitung Europa
Stockmaß 138 - 148 cm
Farben Alle Pferdefarben
Charakter Gutmütig und freundlich
Erscheinungsbild Großpferd im Kleinen
Herausstellungsmerkmal Elegantes Exterieur, sehr sportlich mit Kämpfergeist
Haupteinsatzgebiet Sport-, Freizeit- und Jungendreitpferd

Grafik Deutsches Reitpony Das Deutsche Reitpony verfügt über sehr gute Grundgangarten.

Allgemeines zur Ponyrasse

Das Deutsche Reitpony ist ein kleines Pferd, das alle positiven Eigenschaften eines Großpferdes besitzt. Mit der Zucht wird ein Stockmaß zwischen 138 cm und 148 cm und ein Gewicht zwischen 380 kg und 450 kg verfolgt. Die Pferderasse findet man in allen möglichen Farbgebungen vor. Der Charakter des Deutschen Reitponys lässt sich als anspruchslos-gutartig beschreiben. Dabei ist es willig und leistungsbereit und besitzt ein ausgeglichenes Temperament und eine für Kinder und Jugendliche ideale Umgänglichkeit.

Einsatzgebiete: Passt ein Deutsches Reitpony zu mir?

Zwei auf einer Wiese stehende Deutsche Reitponys Ein Deutsches Reitpony ist in der Regel ein grundsolides Kleinpferd.

Ein Deutsches Reitpony ist in der Regel ein grundsolides Kleinpferd mit einem ausgeglichenen Charakter und Veranlagung für alle Disziplinen des Reitsports. Die noch recht junge Zuchtlinie ist auch als Miniatur-Warmblut bekannt. Diese Kleinpferderasse ist gleichermaßen für Kinder und nicht zu große Erwachsene geeignet. Es ist allerdings kein typischer Gewichtsträger. Aufgrund ausgewählter Einkreuzung verfügen diese Tiere über sehr gute Grundgangarten sowie über ein ausgeprägtes Springvermögen. Diese Anlagen machen sie für den Einstieg in den Turniersport nahezu perfekt.

Die mittlere Größe (bis Ponyendmaß und knapp darüber) erleichtert jugendlichen Reitern den späteren Umstieg auf das Großpferd. Es handelt sich um edle Pferde im Kleinformat, die über einen relativ hohen Vollblutanteil verfügen, sich aber auch von schwächeren Reitern handhaben lassen. Trotz der schwungvollen Gänge sind sie sitzbequem. Ein gut ausgebildetes Deutsches Reitpony ist ein wunderbares Lehrpferd, was den typischen Ponycharme mit Rittigkeit vereint. Diese Rasse lässt sich besonders für den Turnierreiternachwuchs in Dressur und Springen empfehlen.

Haltung und Pflege

Deutsche Reitponys sind in der Regel sehr unkompliziert in der Haltung. Sie können das ganze Jahr über, in kleineren Herden, im Freien in einem Offenstall gehalten werden. Der Unterstand sollte an einer Seite geschützt sein. Auch sollte eine Fläche vorhanden sein, wo sich die Ponys niederlassen können, um sich liegend auszuruhen. Die Liegefläche sollte mit Heu eingestreut werden. Es sollte selbstverständlich sein, dass die Tiere jederzeit Zugang zu der Wassertränke haben. Das Deutsche Reitpony sollte auch mit einem Salzleckstein versorgt werden, und mehrmals täglich Raufutter bzw. Heu bekommen. Hierbei sollte beachtet werden, dass das Raufutter nicht zu eiweißhaltig ist.

Hält man das Pony in einer Box, sollte die Möglichkeit bestehen das Pony täglich auf eine Koppel führen zu können, damit es ausreichend Auslauf hat und ausgeglichen bleibt. Die Box, in der das Pony gehalten wird, sollte mindestens 3 mal 3 Meter groß sein. Ist die Box kleiner, wäre diese Haltung nicht artgerecht. Auch das Deutsche Reitpony ist ein Herdentier, das Sozialkontakte unter Artgenossen braucht. Deshalb sollte man das Pony unter keinen Umständen allein halten und ihm die Möglichkeit geben, regelmäßig unter anderen Tieren zu sein.

Charakter und Aussehen

Trabendes Deutsches Reitpony Das Deutsches Reitpony ist kein typisches Trägerpferd.

Deutsche Reitponys sind energisch und lebendig. Sie sind von Natur aus verspielte Wettkämpfer, die stets vorwärtsdrängen, aber nicht um jeden Preis, denn Gutmütigkeit und Freundlichkeit gehören ebenso zu ihrem Charakter. Außerdem sind die Ponys sehr viel robuster als die Großen. Sie bilden oft ein ordentliches Winterfell aus, sodass sie auch im Offenstall gehalten werden können.

Das Aussehen des Deutschen Reitponys lässt sich am besten als "Großpferd im Kleinen" beschreiben. Der Körperbau ist harmonisch und alle Zwecke geeignet. Der Kopf ist ausdrucksvoll und edel mit kleinen Ohren, freundlichen Augen und großen Nüstern. Er sitzt auf mittellangem, breitem Hals und großen, schrägen Schultern. Der muskulöse Rücken mündet in eine längere Kruppe mit etwas niedrig angesetztem Schweif. Die Gliedmaße stehen in Relation zur Körpergröße, die Hufe sind mittelgroß und sehr belastungsfähig. Das typische Pony-Aussehen bleibt dabei erhalten. Das kurze Fell kommt in allen Farben vor, am verbreitetsten sind jedoch Rappen, Braune, Schimmel und Füchse.

Rassemerkmale

Allgemein
Erwünscht Erwünscht ist das Erscheinungsbild eines eleganten, großlinigen und harmonischen Reitponys. Die Prägung des mehr als andere Ponyrassen im Reitpferdetyp stehenden Ponys soll in einem kleinen, trockenen, ausdrucksvollen und edlen Kopf mit einem lebhaften, freundlichen Auge, nicht zu großen Ohren und großen, weiten Nüstern, einer gut geformter Halsung, einer plastischen Bemuskelung sowie korrekten, klaren Gliedmaßen zum Ausdruck kommen, wobei ponytypische Merkmale ausdrücklich erhalten bleiben sollen.
Unerwünscht Unerwünscht sind insbesondere ein derbes, plumpes nicht im Ponytyp stehendes Erscheinungsbild, ein grober Kopf, verschwommene Konturen, unklare Gelenke und bei Zuchtpferden fehlender Geschlechtsausdruck.
Körperbau
Erwünscht Erwünscht ist ein harmonischer, für Reitzwecke jeder Art geeigneter Körperbau. Dazu gehören: ein mittellanger, breiter, gut aufgesetzter, sich zum Kopf hin verjüngender Hals mit genügender Ganaschenfreiheit, eine große, schräg gelagerte Schulter, ein markanter, weit in den Rücken hineinreichender Widerrist ein mittellanger, gut bemuskelter Rücken, ausreichende Brusttiefe, eine längere, leicht geneigte, gut bemuskelte Kruppe mit nicht zu hoch angesetztem Schweif, eine harmonische Rumpfauteilung in Vor-, Mittel und Hinterhand. Außerdem mittelgroße Hufen und eine gerade Gliedmaßenstellung.
Unerwünscht Ein insgesamt unharmonischer Körperbau, insbesondere eine kurze, schwere oder tief angesetzte Halsung, eine kleine, steile Schulter, ein kurzer oder wenig markanter Widerrist, ein zu kurzer oder überlanger weicher Rücken, eine feste oder aufgewölbte Nierenpartie, eine kurze oder gerade Kruppe mit hohem Schweifansatz, geringe Brusttiefe und hochgezogene Flanken mit kurzer Hinterrippe sowie unkorrekten Gliedmaßen;
Grundgangarten
Erwünscht Erwünscht sind fleißige, taktmäßige und raumgreifende Grundgangarten (Schritt 4-Takt, Trab 2-Takt, Galopp 3Takt). Der Bewegungsablauf im Schritt soll losgelassen, energisch und erhaben sein bei klarem Ab- und Auffußen. Der Bewegungsablauf im Trab und Galopp soll bei klar erkennbarer Schwebephase elastisch, schwungvoll und leichtfüßig sein. Der aus aktiv arbeitender, deutlich abfußender Hinterhand entwickelte Schub soll über einen locker schwingenden Rücken auf die frei aus der Schulter vorgreifende Vorhand übertragen werden. Etwas „Knieaktion“ ist erwünscht.
Unerwünscht Kurze, flache und unelastische Bewegungen bei festgehaltenem Rücken sowie schwerfällige, auf die Vorhand fallende oder untaktmäßige Bewegungen sowie schwankende und schaukelnde oder deutlich bügelnde, drehende, bodenenge, zehenenge, bodenweite bzw. zehenweite Bewegungen und Bewegungen mit übertriebener „Knieaktion“.
Springen
Erwünscht Erwünscht ist ein geschicktes, vermögendes und überlegtes Springen, welches Gelassenheit und Intelligenz erkennen lässt.
Unerwünscht Ein unkontrolliertes oder auch unentschlossenes Springen mit hängenden Beinen, hoher Nase über dem Sprung, verbunden mit einem weggedrückten Rücken, bei dem der Fluss der Bewegung und der Rhythmus des Galopps verloren gehen.
Innere Eigenschaften
Erwünscht Erwünscht ist ein unkompliziertes, umgängliches, gleichzeitig einsatzfreudiges, nervenstarkes und verlässliches Pony, das einen wachen, intelligenten Eindruck macht und durch sein Auftreten und Verhalten gute Charaktereigenschaften sowie ein gelassenes, ausgeglichenes Temperament erkennen lässt.
Unerwünscht Unerwünscht sind insbesondere im Umgang schwierige, nervöse oder heftige Ponys.
Gesundheit
Erwünscht Robuste Gesundheit, gute physische und psychische Belastbarkeit, natürliche Fruchtbarkeit sowie das Freisein von Erbfehlern.
Unerwünscht Unerwünscht sind insbesondere im Umgang schwierige, nervöse oder heftige Ponys.

Geschichte und Zucht

Deutsches Reitpony Das Deutsche Reitpony ist als Turnierpferd für Kinder und Jugendliche gezüchtet worden.

Als im Jahre 1965 die Arbeitsgemeinschaft der Ponyzuchtverbände tagte, wurde der Bedarf nach mehr Freizeitpferden festgestellt. Der Reitsport wurde vor allem bei Kindern und Jugendlichen immer beliebter, so dass sich die Züchter auf die Zucht der Ponys konzentrierten. Die deutschen Züchter versuchten zunächst Fjordpferde mit Arabern und Haflingern zu kreuzen. Nachdem dies zu keinem Erfolg führte, fing man an, britische Ponys zu importieren. Man nahm sich das englische Riding Pony zum Vorbild und kreuzte einheimische Pferde in erster Linie mit Welsh Ponys. Die Züchtung wurde mit dem Blut von Arabern und Vollblütern angereichert. Innerhalb von nur zehn Jahren gelang es, das Deutsche Reitpony zu perfektionieren und es auf internationalen Schauen und Turnieren zu etablieren.

Anfang der 90er-Jahre wurde der Versuch unternommen, die Leistungen des Ponys durch Einkreuzung von Warmblütern wie dem Hannoveraner, dem Trakehner oder dem Holsteiner zu verbessern. Da dies aber Zugeständnisse an den Ponytyp zur Folge hatte, wurde das Vorhaben wieder aufgegeben. Das Deutsche Reitpony ist seit seiner Etablierung fester Bestandteil der Ponyszene. Züchter sind zum Beispiel im Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e. V. oder im Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen e. V. organisiert.

 

Jetzt Pferd vermitteln

Verwandte Ratgeber

Aktuelle Kleinanzeigen zu Ponys und Kleinpferden

Mehr Kleinanzeigen zu Ponys und Kleinpferden

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Useranzeige / markt.de
Bild 3: © Useranzeige / markt.de
Bild 4: © Pixabay.com / brasilchen