merkur Logo
Senden (Bayern)
0 km

Ratgeberübersicht Hühnerrassen

Das Brahma Huhn im Rasseportrait - Haltung, Herkunft, Körperbau

Brahma HuhnBrahma Hühner sind zutrauliche und ruhige Hühner, welche ursprünglich aus Nordamerika stammen.

Brahma Hühner sind sehr neugierige Tiere mit einer imposanten Erscheinung, deswegen nennt man sie auch "König der Hühner". Sie sind sehr pflegeleicht, benötigen aber auch ihren Freilauf und ein ausgewogenes Futter.

Kurzinfo:

Gewicht Henne 3,00 bis 4,50 kg
Größe Henne bis 70 cm
Gewicht Hahn 3,50 bis 5,00 kg
Größe Hahn bis 75 cm
Legeleistung im Jahr zwischen 140 und 180
Eiergewicht mindestens 55 g
Farbe Eier gelbbraun
Farben Gefieder weiß, schwarz, blau, gelb, braun, gebändert
Lebenserwartung 6 bis 8 Jahre
Herkunft Nordamerika, wahrscheinlich USA
Besonderheit kleiner Kamm, adlerähnliche Kopfform

Die äußerlichen Merkmale der Brahma Hühner

Im Vergleich zu anderen Hühnerrassen ist das Brahma Huhn sehr stattlich, deswegen wird es auch der "König der Hühner" genannt. Wenn sich ein Hahn voll aufrichtet, dann erreicht er immerhin eine Größe von 75 cm bei einem Gewicht von bis zu 5 kg. Auch eine Henne kann bis zu 4.50 kg auf die Waage bringen. Grundsätzlich erscheint der Hahn stattlicher als eine Henne. Außerdem hat der Hahn im Vergleich zur Henne ein imposanteres Gefieder und knapp oberhalb des Fußes haben sie einen Sporn, dieser wird auch "Kampfkralle" genannt. Brahma Hühner haben einen imposanten und breiten Rumpf, den sie waagerecht tragen. Ein weiteres Merkmal ist der dreireihige Erbsenkamm. Das auffälligste Merkmal sind jedoch die stark befiederten Läufe - reinrassige Brahma-Hühner haben Fußzehen bis hin zur Mittelzehe.

Zuchtformen der Brahma Hühner

Brahma Huhn Die Brahma Hühner sind sehr neugierige, aber auch stressanfällige Hühner.

Mittlerweile gibt es in Deutschland 9 verschiedene Zuchtformen des Brahma Huhns, eine grundsätzliche Unterscheidung ist durch den Farbschlag möglich.

  • weiß-schwarzcolumbia
  • gelb-schwarzcolumbia
  • gelb-blaucolumbia
  • silberfarbig-gebändert
  • rebhuhnfarbig-gebändert
  • blau-rebhuhnfarbig gebändert
  • blau-silberfarbig gebändert mit einem Orangerücken
  • blau
  • schwarz

Das Wesen und Verhalten

Das Brahma Huhn hat zwar eine imposante Erscheinung, doch vom Wesen her ist es eher zutraulich und ruhig. Grundsätzlich sind Brahma Hühner sehr neugierig und beäugen ihren Feind erst einmal. Der tägliche Umgang mit den Tieren ist unkompliziert, sie werden relativ schnell zahm. Es kommt sehr selten vor, dass ein Brahma Huhn aggressives Verhalten zeigt. Auf der anderen Seite sind die Hühner aber auch sehr stressanfällig, deswegen ist bei ihrer Haltung eine abgeschiedene Lage zu empfehlen.

Der Ursprung des Brahma Huhns

Es ist sicher, dass Brahma Hühner seit 1850 in den USA gezielt gezüchtet werden. Die Kreuzung erfolgte aus Malaien und Cochin, aber auch Chittagong Hühner sollen mit eingeflossen sein. Mit der Zeit wurden die Brahmas immer beliebter, ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurden sie auch in Europa gezüchtet. Gründe dafür sind der imposante Körperbau und auch der Reichtum an Daunen bzw. Federn. Es herrscht jedoch noch keine Einigkeit über die Frage, ob die Brahmas ursprünglich aus Nordamerika oder Indien stammen. Für Experten ist es wahrscheinlich, dass die Vorläufer aus der Gegend des Brahmaputra Flusses in Indien stammen. Es gibt eine hinduistische Gottheit namens Brahma. Es handelt sich jedoch um einen Mann mit vier Köpfen und vier Armen, was mit einem Huhn gewiss nichts zu tun hat.

Die heutige Bedeutung der Brahma Hühner

Das Brahma Huhn benötigt aufgrund seiner auffallenden Größe eine große Menge Futter. Es gibt andere Hühnerrassen, die bei einer geringeren Größe eine vergleichbare oder sogar bessere Legeleistung haben. Brahma Hennen verbrauchen zu viel Futter, um aus rein wirtschaftlicher Sicht bloße Eierleger zu sein. Außerdem wachsen sie zu langsam heran, um lediglich als Fleischlieferant zu dienen. Am ehesten eignen sich diese Tiere noch als Tafelhuhn für die ganze Familie oder auch als Ziervogel.

Das Wichtigste zu Haltung und Pflege

Brahma Huhn Brahma Hühner solltest Du aufgrund ihrer Schreckhaftigkeit nicht in der Stadt halten.

Grundsätzlich ist die Haltung relativ unkompliziert, doch Brahmas benötigen deutlich mehr Futter und Freilauf als ein "Durchschnittshuhn". Ein großer Freilauf ist nicht zwingend notwendig, aber sehr zu empfehlen. Vor allem bei der Haltung mehrerer Hähne zahlt sich mehr Platz aus, so dass sie sich auch meiden können. Aufgrund der gefiederten Füße ist ein schlammiger Untergrund im Gehege zu vermeiden. Nasser Schmutz und auch Kot können sehr schnell an den Federn haften bleiben, deswegen muss dringend auf Hygiene geachtet werden. Das Gehege sollte eine ruhige Lage haben, da Brahmas sehr schreckhaft sind bei abrupt auftretenden Geräuschen. Spielende Hunde oder auch tobende Kinder können die Hühner sprichwörtlich zu Tode erschrecken. Deswegen sind Brahma Hühner nicht für die Haltung in einer Stadt geeignet.

Im Freigehege sollte es außerdem einige Verstecks- und Rückzugsmöglichkeiten geben. Im Gehege sind Orte mit sandigem Untergrund wichtig und auch einige geeignete Plätze zum Sonnen. Der Stall muss nicht besonders groß sein, da er nur zum Unterschlupf dient. Brahmas schlafen auf dem Boden, Stangen müssen also nicht angebracht werden. Für eine gute Hygiene muss der Boden in regelmäßigen Abständen mit Heu eingestreut werden. Die angebrachten Nistplätze im Stall müssen für die Hennen gut erreichbar sein und sind auch regelmäßig einzustreuen. Da Brahmas sehr neugierige Lebewesen sind, ist eine Beschäftigung sehr einfach. Ein Baumstamm, ein Ball oder auch ein Stuhl und schon kommen sie angelaufen. Auch kleine Neuerungen in der Nahrung sind willkommen, wie zum Beispiel ein am Baum aufgehängter Salatkopf.

Futter für Brahma Hühner

Brahmas benötigen ein ausgewogenes, vitales Futter. Die Tiere sind vor allem bei entsprechend großem Gehege gewiefte Futtersucher, doch das allein reicht aufgrund ihrer stattlichen Größe nicht aus. Das Futter muss einen grundsätzlichen Bedarf an Mineralen, Eiweißen und Vitaminen liefern, vor allem in der kalten Jahreszeit. Dabei sollte der Eiweißanteil jedoch nicht zu hoch sein, da die Tiere sonst verfetten könnten. Vor allem die Hennen benötigen viel Calcium, da dieses für den Aufbau der Eierschale benötigt wird. Eine gute Basis für das Futtermehl können Weizen und Gerste sein, versetzt mit regionalen Obst und Gemüse.

Zucht & Brut der Brahma Hühner

Grundsätzlich haben Brahma Hennen einen guten Bruttrieb. Die Eier haben ein Mindestgewicht von 53 g, die Färbung reicht von gelbrot bis hin zu gelbbraun. Im ersten Jahr legen die Hennen ungefähr zwischen 140 und 180 Eier, im zweiten Jahr ungefähr 100. Wenn du befruchtete Eier möchtest, dann sind pro Hahn nicht mehr als 2 oder 3 Hennen zu wählen. In der Regel legen die Hennen ab dem 8. Monat Eier. Die Küken wachsen langsam heran und das Federkleid bildet sich erst spät aus. Deswegen ist es förderlich, eine Brut im zeitigen Frühjahr zu fördern. Im Kükenalter sind die Tiere sehr anfällig für die Mareksche Krankheit, deswegen solltest du sie frühzeitig impfen lassen.

Jetzt Hühner inserieren

Verwandte Ratgeber

Aktuelle Kleinanzeigen zu Brahma Hühnern

Mehr Brahma Hühner Kleinanzeigen

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / ArtisLens
Bild 3: © Pixabay.com / 905513