merkur Logo
Wallersdorf
0 km

Hunderassen von A-Z

Shetland Sheepdog Rasseportrait: Charakter, Farben und Zucht

Kurzinfo Shetland Sheepdog

Ursprungsland Großbritannien
Fellfarben Gelb/weiß, mahagonifarben, schwarz/weiß/braun
Lebenserwartung 12 - 13 Jahre
Gewicht Rüden: 6,4 - 12 kg, Hündinnen : 6,4 - 12 kg
Widerristhöhe Rüden: 33 - 41 cm, Hündinnen: 33 - 41 cm
Besonderheiten Lebendig, Verspielt, Reserviert, Konzentriert
FCI-Standard Nr. 88, Gruppe 1 , Sektion 1
Grafik Shetland Sheepdog Der Shetland Sheepdog ist ein toller und liebenswerter Familienhund.

Allgemeines über den Shetland Sheepdog

Der Shetland Sheepdog, auch Sheltie genannt, ist ein intelligenter, lernfreudiger und -williger Hund. Zu seinem Herrchen ist der Sheltie stets loyal und beweist Mut, wenn er diesen beschützen will. Der Shetland Sheepdog passt ideal zu bewegungsfreudigen Menschen, da auch diese Hüterasse sehr viel Auslauf benötigt. Diese sehr intelligenten Hunde verstehen es, ihrem Herrchen treu zu dienen und mit Begeisterung neue Dinge zu lernen. Sie beginnen schnell, sich zu langweilen, wenn Herrchen nicht schon den nächsten Trick in der Tasche hat.

Die Pflege des Haarkleides benötigt einige Zeit, die man nach einer langen Gassirunde am See erübrigen können sollte. Durch das niedrige Gewicht und die geringe Größe ist es auch zierlichen Menschen möglich, diesen Hund an der Leine zu führen. Der Shetland Sheepdog ist ein toller und liebenswerter Familienhund, welcher gerne auf seine Wegbegleiter Acht gibt. Fremden Menschen gegenüber ist der Sheltie oftmals skeptisch und möchte nicht von jedem angefasst werden.

Bild Shetland Sheepdog Der Shetland Sheepdog muss auf Grund seines Felles gut gepflegt werden

Der Sheltie ist ein Hüte- und Begleithund. Er ist besonders geeignet als Rettungs- und Therapiehund. Auch im Hundesport trifft man ihn an. Die Rasse ist typischerweise sehr verspielt und liebt es, Dingen hinterher zu jagen. Auf Grund seiner Zucht als Hütehund hat der Sheltie auch einen gewissen Jagdinstinkt.

Der Shetland Sheepdog neigt dazu, mehr zu essen als nötig wäre. Daher wird empfohlen, ihn regelmäßig auf Übergewicht zu untersuchen und notfalls eine vom Tierarzt vorgegebene Diät einzuhalten. Shelties neigen zu Angstverhalten und sind gut in Gruppenstunden einer Hundeschule oder unter gleich gesinnten Hütehunden aufgehoben. Dieser Hund ist geeignet für sportliche, aktive Menschen, die sich gerne mit ihrem Vierbeiner beschäftigen, indem sie ihn beispielsweise durch Hundesport auslasten und die abends noch genug Lust und Zeit haben, das Fell des Hundes zu pflegen.

Körperbau und Aussehen

Die Widerristhöhe eines Rüden beträgt 37 cm, die einer Hündin 35,5 cm, wobei Abweichungen von 2,4 cm toleriert werden. Optisch könnte man den Sheltie als kleine Ausführung des Collies bezeichnen. Er hat ein üppiges, langes Haarkleid mit Mähne und Halskrause. Es gibt ihn in diversen, gemischten Farben, wie gelb/weiß, mahagonifarben, schwarz/weiß/braun.

Das Haarkleid ist dünn und glatt strukturiert, so dass es weniger schnell verfilzt. Dennoch ist eine ausreichende Fellpflege zweimal wöchentlich zu empfehlen. Richtig angewendet genießt der Sheltie die Körperpflege sehr. Er hat einen schön geformten Kopf mit einem lieblichen Ausdruck. Die Augen sind mandelförmig, der Hals muskulös und die Kopfhaltung stolz. Der Rücken verläuft gerade mit einer anmutigen Rundung über der Lendenpartie. Der Sheltie hat gepolsterte Sohlen und eine geschmeidige Gangart, mit der er die größtmögliche Distanz bei geringster Anstrengung zurücklegen kann.

Geschichte und Herkunft

Sheltie Welpe in sable Der Shetland Sheepdog muss auf Grund seines Felles gut gepflegt werden

Diese Rasse stammt von den Shetlandinseln im Nordosten Schottlands. Sie entstand durch die Kreuzung von Border-Collies mit weiteren Hütehunden. Ebenfalls an der Zucht beteiligt waren der Spitz, der King Charles Spaniel sowie der Islandspitz.

Die Bewohner der Shetlandinseln benötigten Hunde für die Landwirtschaft, um die Herden auf die Weideflächen zu treiben und von den Höfen der Menschen fernzuhalten. Die Zucht verlief nicht immer planmäßig: Oft brachten schottische, niederländische und skandinavische Fischer ihre eigenen Hunde mit, so dass es immer wieder zu zufälligen züchterischen Veränderungen des Shelties kam. Der Collie wurde gezielt mit eingezüchtet, um das Hüteverhalten der Hunde zu gewährleisten. Nachdem im 19. Jahrhundert die Popularität von kleineren Hunden stieg, wurde der Shetland Sheepdog 1911 vom Kennel Club of England anerkannt. Trotz seiner Herkunft ist der Sheltie jedoch heutzutage selten in Schottland zu sehen.

Zucht

Der Shetland Sheepdog wird in Deutschland durch den Club für Britische Hütehunde sowie den ersten Shetland Sheepdog Club Deutschland e.V. vertreten. Wenn Sie Welpen von Shetland-Sheepdog-Züchtern suchen, finden Sie diese und ausgewachsene Hunde über die unten stehenden Anzeigen und in den weiteren Anzeigen für Shetland Sheepdogs. Wenn Sie selbst Shetland-Sheepdog-Züchter sind, können Sie unter den Hundeanzeigen einfach und kostenlos eine Annonce für ihren Wurf inserieren. Als Interessent haben Sie die Möglichkeit, eine Gesuchanzeige zu schalten.


Hunde-Zubehör finden

 
    Twittern    

Verwandte Ratgeber:

Die aktuellsten Shetland Sheepdog-Kleinanzeigen

mehr Kleinzeigen der Kategorie Shetland Sheepdog

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / bogitw
Bild 3: © Useranzeigen / markt.de