merkur Logo
Wallersdorf
0 km

Meerschweinchen-Ratgeber

Lunkarya Meerschweinchen im Portrait - Rassemerkmale, Geschichte und Zucht

Kurzinfo:

Herkunft: Südamerika
Farben: Reinweiß, grautönig
Fellstruktur: Kraus, lockig
Charakter: Neugierig, unerschrocken
Lebenserwartung: 4 bis 8 Jahre
Lunkarya Meerschweinchen Lunkarya Meerschweinchen haben lockiges, krauses Haar. (Einfach klicken zum Vergrößern)

Allgemeines zum Lunkarya Meerschweinchen

Die Lunkarya Meerschweinchen sind interessante Langhaarmeerschweinchen. Sie gelten als ausgesprochen freundliche und auch neugierige Tiere. Ihr Gemüt ist ruhig und gelassen, wodurch sie stets unerschrocken wirken. Das ist für den Charakter eines Meerschweinchens unüblich. Sein Name setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. "Lunka" ist eine Abkürzung des Nachnamen des Entdeckers der Rasse; "rya" ist das schwedische Wort für Schaf. Der Name spielt also auf Herkunft und Aussehen der Tiere an. Erfahre hier im Ratgeber alles über Haltung, Aussehen, Pflege, Ernährung und Zuchtgeschichte der außergewöhnlichen Meerschweinchen.

Rassemerkmale

Lunkaryas ähneln auf den ersten Blick den Curlys, da bei beiden Rassen das Fell deutlich vom Körper absteht und krausig ist. Charakteristisch für Lunkaryas ist allerdings ihr sehr langes Fell, während die Curlys kurzes Fell haben. Die Fellstruktur ist recht fest und hart. Das stehende Haarkleid ist sehr dicht; seine Struktur ähnelt dem Fell eines Schafes. Lunkaryas haben durch den runden Körper und ihr üppiges Fell eine sehr kompakte und rundliche Statur.

Das lockige Fell ist häufig reinweiß und nur sehr selten grautönig. Auch Kombinationen mit verschiedenen Schwarz- und Grautönen sind erlaubt. Lunkaryas kommen als Lunkarya-Sheltie, Lunkarya-Peruaner oder Lunkarya-Coronet vor. Erwachsenes Lunkaryas sind circa 20 bis 32 cm groß und wiegen zwischen 800 und 1.300 g, wobei die Weibchen eine schmalere Statur haben.

Lunkarya Meerschweinchen Fell Das Fell des Lunkarya Meerschweinchens ist hart, lang und lockig.

Pflege des Lunkarya Meerschweinchens

Fellpflege beim Lunkarya

Da das Fell schnell nachwächst, muss einem Lunkarya hin und wieder das Fell vorsichtig gestutzt werden. Das Bürsten der Haare darf nur sehr vorsichtig geschehen, da es dem Meerschweinchen aufgrund des harten Fells sonst sehr unangenehm sein könnte. Die Locken lassen sich ohnehin kaum auskämmen. Trotzdem kann regelmäßiges Bürsten den Befall durch Parasiten vermeiden.

Grundsätzlich sollte das Fell aufgrund seiner harten Struktur nicht oder nur selten verfilzen. Auch passiert es seltener als bei anderen Meerschweinchen, dass sich Schmutz im Fell verheddert. Lediglich die Region um die Geschlechtsteile sollte wie bei anderen Meerschweinchen auch immer wieder kontrolliert und gestutzt werden. Somit ist das Fell dieser Rasse einfacher zu pflegen als das anderer Langhaarmeerschweinchen.

Reinigung des Stalls

Wie bei anderen Langhaarmeerschweinchen auch, verheddert sich im Fell des Lunkarya schnell Stroh oder Heu. Deshalb ist es wichtig, den Stall regelmäßig zu reinigen und mit frischem Einstreu zu versorgen. Vor allem die Kotecke solltest Du alle paar Tage säubern. Zudem sollte Einstreu verwendet werden, das nicht so leicht im Fell hängen bleibt. Dasselbe gilt auch für das Futter des Lunkarya Meerschweinchens.

Haltung des Lunkarya Meerschweinchens

Meerschweinchen sind keine Einzelgänger sondern brauchen die Gesellschaft von Artgenossen. Deshalb sollten sie auch nie alleine gehalten werden. Bei der Haltung solltest Du aber daran denken, dass sich Meerschweinchen sehr gerne und schnell fortpflanzen. Wer Nachwuchs vermeiden möchte, sollte also gleichgeschlechtliche Meerschweinchen halten.

Meerschweinchen Haus Ein kleines Haus dient als Rückzugsmöglichkeit und schützt im Freien vor Sonne.

Haltung in der Wohnung

Wer ein Meerschweinchen in der Wohnung halten möchte, sollte genügend Platz haben. Denn Stall, Käfig oder Gehege sollten mindestens 120 x 60 cm groß sein (auch mehrstöckig möglich). Auch das Lunkarya braucht viel Platz, um sich wohl zu fühlen. Zudem sollten Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten bereitstehen. Achte darauf, wo Du den Stall hinstellst. Er sollte nicht direkt neben einer Heizung oder in der Zugluft stehen. So können sich die Lunkaryas bei Dir wohlfühlen.

Haltung im Freien

Die Haltung von Langhaarmeerschweinchen im Freien gestaltet sich oft schwierig - so auch beim Lunkarya. Wer dem Lunkarya Freigang ermöglichen möchte, sollte immer ein schattiges Plätzchen zur Verfügung stellen. Vor allem im Sommer bietet es sich an, das Fell zu stutzen - andernfalls wird die Hitze durch das dichte Fell unerträglich für den Nager. Achte außerdem unbedingt darauf, dass das Meerschweinchen nicht nass wird. Nasses Fell kann bei Meerschweinchen schnell zu schweren Erkrankungen führen.

Ernährung von Lunkarya Meerschweinchen

Bei der Ernährung der Lunkaryas gibt es kaum Besonderheiten. Wie andere Meerschweinchen auch benötigen Sie frisches Heu - das sorgt für eine gesunde Darmflora. Zudem solltest Du Deinen Meerschweinchen Grünfutter wie Löwenzahn und Gemüse zur Verfügung stellen. Karotten, Gurke, Kräuter und Salate können beispielsweise auf dem Speiseplan stehen. So wird Dein Lunkarya mit vielen Vitaminen versorgt. Obst darf ebenfalls vorgesetzt werden, allerdings nur in kleinen Mengen. Der enthaltene Zucker sorgt sonst für Übergewicht. Frisches Wasser gehört ebenfalls zur gesunden Ernährung dazu. Wechsle es am besten täglich. Mit einer gesunden und artgerechten Ernährung kannst Du die Lebenserwartung Deines Lunkaryas sogar steigern.

Ernährung Lunkarya Karotten Karotten gehören zur gesunden Ernährung des Lunkarya Meerschweinchens.

Geschichte und Zucht

Ursprünglich kommen Meerschweinchen aus Südamerika. Die Indios begannen damals damit, die Nagetiere als Nutztiere zu halten. Sie dienten vorwiegend der Fleischgewinnung. Im 16. Jahrhundert brachten spanische Eroberer Meerschweinchen nach Europa. Dank ihrer Furchtbarkeit konnten sie sich hier schnell vermehren und verbreiten. Anders als in Südamerika schätzte man sie als Haustiere.

Es folgte eine gezielte, selektive Zucht, um vor allem das Aussehen nach Wunsch zu verändern. Das Lunkarya ist eine sehr junge Meerschweinchenrasse. Erst im Jahr 1986 wurde in Schweden mit der Zucht begonnen. Dank ihres Aussehens und der Herkunft werden die Lunkaryas auch liebevoll "Schwedische Schäfchen" genannt. Im Jahr 2004 erreichten die ersten Zuchttiere deutschen Boden.

Auch Rexe und die beiden Varianten des Teddys haben lockiges Fell. Die Besonderheit bei den Lunkaryas ist, dass sie die erste, bekannte Rasse mit einer dominanten Lockung sind. Dadurch erhält man bei einer Verpaarung mit Peruanern unmittelbar in der zweiten Generation wieder Lunkaryas. Dadurch ist die Züchtung einfacher, da hier keine Trägertiere benötigt werden.

Züchter für Lunkarya Meerschweinchen finden

Züchter von Meerschweinchen wie dem Lunkarya Meerschweinchen sind in der Vereinigung Deutscher Rassemeerschweinchenzüchter e. V. (VDRZ) organisiert. Wenn Sie junge Meerschweinchen von Züchtern suchen, finden Sie diese und ausgewachsene Tiere über die unten stehenden Anzeigen und in den weiteren Anzeigen für Meerschweinchen. Wenn Sie selbst Züchter sind, können Sie unter den Meerschweinchenanzeigen einfach und kostenlos eine Annonce für Ihren Wurf inserieren. Als Interessent haben sie die Möglichkeit, eine Gesuchanzeige zu schalten.

 

Zubehör für Kleinsäuger finden

Verwandte Ratgeber:

Aktuelle Meerschweinchen Kleinanzeigen

Mehr Meerschweinchen Kleinanzeigen

 

Bildquellen:
Bild 1: © markt.de
Bild 2: © Pixabay.com / Jolly-Sunshine
Bild 3: © Coprid / Fotolia.com
Bild 4: © Pixabay.com / Pexels